Und wie frei bist du? — Chronisches Fatigue Syndrom, Astrologie und die Grenzen der Freiheit

Von Hubert Robert – Musée Carnavalet, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=55307064 (Bearbeitung und Gedicht: Heike van Hoegaerden) Mein Nachdenken in den letzten Tagen über den Begriff der Freiheit brachte das obige Gedicht hervor, da dort etwas schwer zu entziffern, hier noch einmal deutlich und gut zu lesen: Freiheit ich   vergesse zu atmen, zu schlucken, versuche den Kloß,„Und wie frei bist du? — Chronisches Fatigue Syndrom, Astrologie und die Grenzen der Freiheit“ weiterlesen

Gnadenlos

In AstrologInnenkreisen bereitet man sich auf ein wichtiges Datum vor, dessen Vorläufer schon seit Monaten spürbar sind und dessen Energie sich nun zunehmend verdichtet, bis sie am 20.Januar 2020 ihren Höhepunkt finden wird in der exakten Saturn-Pluto Konjunktion. Eine solche findet etwa alle 38 Jahre statt, doch nicht nur die Konjunktion zwischen Saturn und Pluto,„Gnadenlos“ weiterlesen

Hol dir dein Selbst zurück!

Dein Selbst — was ist das eigentlich? Ist es identisch mit dem Ich, und falls es das ist (wovon ich im Folgenden der Einfachheit halber ausgehe), beantwortet auch das noch nicht die Frage. Eine umfassende Antwort darauf will ich hier gar nicht geben, möchte mich auch nicht mit einer Auswahl der psychologischen, religiösen und philosophischen„Hol dir dein Selbst zurück!“ weiterlesen

Entfaltung

Wäre es nicht schön, die inneren Räume, zu denen du (vielleicht) mit Hilfe der Übungen vorgedrungen bist, auch in deinem Alltag zu beleben? Sie einzurichten, zu pflegen und zu bewohnen? Wäre es nicht schön, wenn die Seele immer einen Platz in deinem Leben einnehmen könnte — nicht so dominant wie während der Zeit der Rituale,„Entfaltung“ weiterlesen

Zwiegespräch mit deiner Seele

  Meine Seele, hörst du mich? Ich habe gewartet darauf, dass du mich ansprichst, ich wusste, dass du es tun würdest. Irgendwann Wie siehst du aus, meine Seele? Ich verändere meine Gestalt. Ich bin nicht eins. Ich fließe, ich regne, manchmal stehe ich still, aber oft bin ich in Bewegung, ich bin wie Tropfen und„Zwiegespräch mit deiner Seele“ weiterlesen

Seelenfluch(t)

Blogparade #bks11: Digitale Einsamkeit Mein Blog ist Teil meiner Prüfungsleistung des Moduls Digitales Schreiben an der ASH in Berlin. Auch meine KommilitonInnen haben nun bis zu 12 Wochen lang wöchentlich einen Blogeitrag veröffentlicht. Bei mir stehen noch zwei Beiträge aus. Den Abschluss unseres Blog-Projekts bildet eine gemeinsame Blogparade zum Thema „Digitale Einsamkeit“. Die Links zu den„Seelenfluch(t)“ weiterlesen

Ritual für die Selbstliebe

Die letzten Wochen waren anstrengend: nicht nur hier im Blog Thematisiertes wog schwer und drückte auf mein Gemüt. Generell habe ich das Gefühl einen Wald zu durchwandern, der ziemlich dunkel ist, und nie weiß ich, was hinter dem nächsten Baum lauert. Dabei hatte ich mir so vieles vorgenommen: endlich wieder zu malen, ein Seelentagebuch zu„Ritual für die Selbstliebe“ weiterlesen

War da noch was? Vielleicht sogar ein Leben?

Verbindung aufnehmen. Zum Göttlichen. Das impliziert: Dass alles einen Sinn hat. Dass dieses Leben nur ein winziger Schritt ist. Dass davor etwas war und danach etwas kommt. Und immer wieder die Zweifel: Wie kannst du glauben? Wie kannst du es wagen? Bei all dem Leid und Unglück, bei der Ungerechtigkeit und Gewalt im Kleinen und im„War da noch was? Vielleicht sogar ein Leben?“ weiterlesen

Plädoyer fürs Selber Fühlen

Wann auch immer ich in den Mainstreammedien (dazu zähle ich die Zeitungs-/Zeitschriftenlandschaft von Spiegel über taz und Süddeutsche bis zu FAZ sowie die öffentlich-rechtlichen Radioanstalten wie DLF – Fernsehsender lasse ich außen vor, da ich seit viel zu vielen Jahren nicht mehr ferngesehen habe, um das beurteilen zu können) etwas zu Homöopathie oder zu nicht„Plädoyer fürs Selber Fühlen“ weiterlesen